Ein neues kleines Projekt: Einkommensgenerierung

Datum: 19. Oktober 2020 Gepostet von: Urs Schmid In: Allgemein

Da auf dem lokalen Markt immer noch zu viele Einweg-Plastiktüten für Gemüse und Obst verwendet werden, kam ich auf die Idee, wiederverwendbare und waschbare Beutel in verschiedenen Größen anfertigen zu lassen und dann am Anfang ein paar Dutzend an bestimmte Gemüseverkäufer zu verschenken, um herauszufinden, wie groß oder klein die Nachfrage ist.

Natürlich ist es auch notwendig, die Kunden zu sensibilisieren und sie für die Umweltprobleme von Einwegplastiktüten und -verpackungen zu sensibilisieren. Dazu werde ich noch einen Flyer machen.

Was liegt also näher, als solche umweltfreundlichen Taschen hier in Sangkhlaburi unter fairen Bedingungen produzieren zu lassen?

Aus diesem Grund hatte ich die Idee, ein kleines Projekt in Zusammenarbeit mit der “One Sky Foundation” zu starten. Unser Verein «Schaffhauser Freunde helfen Sangkhlaburi» kaufte 2 Nähmaschinen und stellte sie zwei alleinerziehenden Müttern zur Verfügung, um ihnen die Möglichkeit zu geben, nach intensiver Ausbildung und Übung für One Sky und für uns in Auftrag zu produzieren, aber auch, um ihnen die Chance zu geben, ihre eigenen Produkte zu realisieren und damit ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften.

Die Möglichkeiten von Nähmaschinen sind unbegrenzt, auch Masken, die wir wahrscheinlich für einige Zeit (er)tragen müssen, oder andere Utensilien des täglichen Gebrauchs, sowie verschiedene Kleidungsstücke können von den beiden Müttern hergestellt werden.

Die Nähmaschinen wurden vor drei Wochen geliefert und befanden sich zunächst im Konferenzraum des One Sky Centers, wo die beiden Frauen von Frau Boo, einer hier in Sangkhlaburi lebenden Burmesin und professionellen Näherin, an den Maschinen geschult werden.

Aufgrund einer Mehrfachbelegung des One Sky Center Konferenzraums wurde der Unterricht vorübergehend in das Haus von Frau Boo verlegt, wo ich einen ersten Blick auf den Fortschritt der Ausbildung werfen konnte. Es wird noch einige Wochen Training und Routine dauern, aber mit Frau Boo haben wir eine ausgezeichnete Lehrerin, und ich bin sehr zuversichtlich, dass die beiden Frauen die mit viel Enthusiasmus dabei sind, bald in der Lage sein werden, mit der Maschine umzugehen und produktiv arbeiten können.

Wenn die Ausbildung einmal absolviert ist, werden wir und One Sky natürlich die beiden Frauen am Anfang als Starthilfe auch mit Textilien und Faden versorgen.

Unterstützung, Ideen oder Spenden für dieses nachhaltige Projekt sind natürlich gerne sehr willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.